Jetzt beraten lassen

SideCooler DX
Die traditionelle Lösung für die Klimatisierung von Racks

Der SideCooler DX arbeitet mit Kältemittel, wird seitlich am Rack verbaut und sitzt damit besonders nah an der Wärmequelle. Ventilatoren können im laufenden Betrieb der Anlage getauscht werden. Vom einzelnen Rack bis hin zur Reihenkühlung innerhalb größerer Rechenzentren bietet der Seitenkühler maximale Einsatzflexibilität. Dieser SideCooler lässt sich problemlos mit anderen kaltwasser- und kältemittelbasierenden SideCoolern kombinieren und ist damit eine ideale Lösung für die Klimatisierung von Server-Racks.

Kühlleistung bis zu 28 kW mit bis zu 6 Ventilatoren.

Sidecooler DX (Kältemittel)

  • Bedarfsgerechte Kühlleistung
  • Intuitive Steuerung und Überwachung
  • Geringe Schallemission des Außengerätes
  • Datenzugriff via HTTP(S), SNMP, Bacnet

   

Technische Daten

  • Kühlleistung < 28 kW
  • Kältemittel R410A und R32
  • Breite: 300 mm
  • Tiefe: 1.000 mm oder 1.200 mm
  • Höhe: 2.000 mm oder 2.200 mm

Geschlossene Lüftungsarchitektur für Serverracks

Unabhängig von der Raumtemperatur

Die Lüftung zwischen Sidecooler und Rack ist völlig unabhängig von der Raumtemperatur. Dabei sind die Schallemissionen auf ein Minimum reduziert. Über einen optionalen Hochleistungswärmeübertrager mit vergrößerter Wärmeübertragerfläche sind Kaltwasservorlauftemperaturen bis 30 °C bei einer Serverlufttemperatur von 35 °C möglich (deltaT Kaltwasservorlauf/Serverzuluft K5).

(Darstellung Draufsicht)

Offene Lüftungsarchitektur

Energiesparende Lüftung

Die Ventilatoren im Sidecooler fördern exakt den Luftvolumenstrom, der zur Abführung der Wärmeenergie von den Servern benötigt wird. Damit werden hohe Leckage-Luftmengen vermieden und Energie gespart. Alle Sidecooler können als Master-Slave geschaltet werden: Die Ventilatoren einer Einhausung arbeiten dann mit gleicher Drehzahl. Insgesamt können bis zu 64 Sidecooler im Master-Slave-Verbund arbeiten.

(Darstellung Draufsicht)

Hybride Lüftungsarchitektur

Rückseite geschlossen

Die Rückseite der Rack-Reihe bildet einen Warmgang. Mit dieser Variante wird eine komplette Warmgangeinhausung ersetzt. Durch die offene Architektur auf der Vorderseite der Rack-Reihe wird mit einer redundanten Kühlung gearbeitet. Eine vorhandene Raumfeuerlöschanlage wirkt dabei ohne zusätzlichen Installationsaufwand auf die Rack-Reihe.

(Darstellung Draufsicht)

Hybride Lüftungsarchitektur

Vorderseite geschlossen

Bei dieser Lüftungsarchitektur wird eine komplette Kaltgangeinhausung ersetzt. In Verbindung mit einer Warmgangeinhausung kann so der Einfluss von Kabeln auf den Kühlluftvolumenstrom erheblich reduziert werden. Besonder geeignet ist diese Variante für Racks mit einer Breite von 600 mm.

(Darstellung Draufsicht)

Können Außengeräte fremder Fabrikate an den SideCooler DX angeschlossen werden?

Nein, das ist nicht möglich, da die Außeneinheit und der Sidecooler DX gemeinsame Kommunikationsschnittstellen haben, welche aufeinander abgestimmt sind. Nur so ist eine sichere Datenüberwachung jederzeit möglich.

Benötigt die Außeneinheit des SideCooler einen Hauptschalter?

Ja, dieser wird zum Abschalten der Außeneinheit, z.B. bei Wartungsarbeiten, benötigt.

Was muss vor der Aufstellung der Außeneinheit besonders beachtet werden?

Vor der Aufstellung der Außeneinheit an der Außenwand/Dach sind die max. zulässigen Schallwerte zu prüfen (Wohngebiet, Mischgebiet, Industriegebiet).
Den max. Lärmpegel der Außeneinheit finden Sie in den Datenblättern, die mit jedem Sidecooler mitgeliefert werden. Installationsabstände und Wartungsfreiräume müssen gegeben sein. Fragen Sie dazu auch gerne unseren Kundenservice unter +49 2741 283-770.  

Was muss ich bei der Auswahl vom SideCooler DX beachten?

Die Mindestwärmelast beträgt 40 % der Nennwärmelast. Liegt die Wärmelast darunter, taktet der SideCooler, d.h. er schaltet sich permanent ein und aus. Nach dem Ausschalten des SideCooler DX ist die Sperrzeit der Außeneinheit (mindestens 6 Minuten) zu beachten. In dieser Zeit erfolgt keine Kühlung und die Temperatur im IT-Rack steigt an.

Mit welcher Steuerleitung wird die Außeneinheit und Inneneinheit verbunden?

Als Steuerleitung empfehlen wir eine witterungsbeständige Ölflex Classic 110 LT 2G1,5 mm² mit beidseitigen Aderendhülsen.

In welchen Ausführungen ist der SideCooler DX lieferbar?

Der SideCooler ist für offene Architekturen (in Verbindung mit einer Kaltgangeinhausung), hybride Architekturen (eine Seite offen, eine Seite geschlossen) sowie für geschlossene Architekturen lieferbar.

Wird eine Kondensatpumpe im SideCooler immer benötigt?

Sofern eine bauseitige Kondensatleitung unter dem SideCooler verlegt ist, wird keine Kondensatpumpe im SideCooler benötigt.

Welche Serverzulufttemperaturen werden von dem ASHRAE-Standard vorgegeben?

Der ASHRAE-Standard bildet die Planungsgrundlage für IT-Komponenten.
Seit 2011 gibt es ASHRAE eine Klassifizierung in 4 Stufen.
Stufe A 1: Serverzulufttemperatur bis 33 °C
Stufe A 2: Serverzulufttemperatur bis 35 °C
Stufe A 3: Serverzulufttemperatur bis 40 °C
Stufe A 4: Serverzulufttemperatur bis 45 °C

Was bedeutet der Begriff Freikühlung?

Unter Freikühlung versteht man die energiesparende Kühlung ohne Kaltwassersatz. Je höher die Kaltwassertemperatur ist, umso länger kann im Freikühlbetrieb, d.h. ohne Kompressionskühlung, die Wärmeenergie der IT-Komponenten abgeführt werden. Mit der Freikühlung wird ein besonders niedriger PUE-Wert (Power Usage Effectiveness) erreicht.

SideCooler Details

Der kältemittel-basierte Rackcooler DX

Der SideCooler DX ist aufgrund seiner modularen Bauweise für verschiedene Lüftungsarchitekturen geeignet. Mit einer Kühlleistung von bis zu 28 kW eignet er sich für Racks und Rechenzentren in kleinen und mittleren IT-Räumen. Bis zu 6 Ventilatoren können im laufenden Betrieb verbaut werden, wordurch sich die Kühlleistung individuell an die Bedarfe anpasst. Mit dem SideCooler DX kann ein Energielabel bis A++ erreicht werden, da zur Unterkühlung des Kältemittels (noch R410A/R32) ein spezieller Power Receiver eingesetzt wird und die zwei Expansionsventile individuell steuerbar sind. Im Standby-Betrieb laufen nur die zur Kühlung tatsächlich benötigten SideCooler in der optimalen Leistungsstufe. Ein Hochleistungswärmeübertrager (Verdampfer aus Kupferrohr mit aufgepressten Aluminiumlamellen) sorgt für eine zusätzliche Leistungssteigerung.

Gehäuse und Rahmen bestehen aus stabilem, verzinktem Stahlblech mit einer zusätzlichen witterungsbeständigen Polyester-Einbrennlackierung und innenliegender Schalldämmung, wodurch der SideCooler sehr geräuscharm ist. Für den Betrieb ist ein geeignetes Außengerät notwendig.

SCHÄFER Logic Interface für höchste Cooling-Anforderungen

Der SideCooler DX ist mit der zentralen Bedieneinheit, dem SCHÄFER Logic Interface, zur Integration in alle gängigen Monitorsysteme ausgestattet. Ein Touchscreen sorgt für eine leichte Bedienbarkeit und bildet mithilfe von 13 Sensoren relevante Parameter wie Statusübersicht für Ab- und Zuluft, Vorlauf- und Rücklauftemperatur, sowie Lüfterdrehzahl und Ventilöffnung ab. Der Zugriff auf die Steuerung erfolgt via HTTP(S) und SNMP v2c und v3, wobei Parameteränderungen nur mit Passworteingabe möglich sind. Die ausziehbare Steuerungsbox ermöglicht den komfortablen Zugang und die Wartung.

Rechenzentren klimafreundlich kühlen

Die neue F-Gase-Verordnung bewirkt ein Umsteuern beim Einsatz von Kältemitteln.

Zum Expertenbeitrag

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Produktanfrage SCHÄFER IT-Systems

Produkt
Persönliche Informationen
Ihre Nachricht
Datenschutz
Text

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Wir legen größten Wert auf die Sicherheit im Umgang mit Ihren Daten und richten uns nach den neuesten Datenschutzbestimmungen.

Senden